Aktuelle Saison Archiv Über uns Kontakt Konzertsaal Bestellungen Impressum Datenschutz
2011 2012 05

 11.10.2011

 25.10.2011

 29.11.2011

 24.01.2012

 14.02.2012

 20.03.2012

 20.05.2012



 
Fünftes Konzert
No 1203 der Gesamtreihe
Dienstag, 14.02.2012, 20.00, Herzog-Friedrich-August-Saal, Friedrichstraße 22, Wiesbaden
 

Nils Mönkemeyer

Viola

Elena Nesterenko

Klavier
 
Robert Schumann
(1810 – 1856)
Adagio und Allegro As-Dur op. 70
Langsam mit innigem Ausdruck
Rasch und feurig
 
Johann Sebastian Bach
(1685 - 1750)
Sonata für Viola da Gamba und Klavier G-Dur, BWV 1027
Adagio
Allegro ma non tanto
Andante
Allegro moderato
 
Rebecca Clarke
(1868 - 1979)
Sonate für Viola und Klavier
Impetuoso: Poco agitato
Vivace
Adagio – Allegro

Pause
 
Dmitri Schostakowitsch
(1906 – 1957)
Sonate für Viola und Klavier op. 147
Moderato
Allegretto
Adagio



Nils Mönkemeyer

wurde 1978 in Bremen geboren. Bereits während seines Studiums bei Hariolf Schlichtig an der Hochschule für Musik in München entwickelte er eine intensive Konzertkarriere. 2006 erhielt er in Moskau den 1. Preis beim Internationalen Yuri Bashmet Wettbewerb, im gleichen Jahr den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs, 2009 den englischen Parkhouse Award. Mönkemeyer spielte u.a. mit dem Rundfunk - Sinfonieorchester Berlin, den Moskow Soloists unter der Leitung von Yuri Bashmet sowie mit dem Russischen Nationalorchester. Nils Mönkemeyer ist Gast auf internationalen Festivals und Konzertpodien. Er tritt weltweit mit verschiedenen Kammermusikpartnern auf.

Sony BMG Classical nahm den Bratscher unter Exclusiv-Vertrag und veröffentlichte bislang 4 CDs. Für seine Einspielung von „Weichet nur, betrübte Schatten“ mit den Dresdner Kapellsolisten wurde Nils Mönkemeyer mit dem ECHO Klassik 2010 ausgezeichnet. Nils Mönkemeyer spielt eine Bratsche aus der Werkstatt des Münchner Geigenbauers Peter Erben.

Elena Nesterenko

wurde von 1989 – 1995 am Moskauer Tschaikowsky Konservatorium von Eugeni Mogilewski und Elena Richter ausgebildet. Studienaufenthalte in Europa brachten die in Moskau geborene Pianistin nach Groningen/Holland und München. Sie absolvierte die Meisterklasse von Gerhard Oppitz. Ihre herausragende künstlerische Persönlichkeit bewies Elena Nesterenko schon frühzeitig mit der erfolgreichen Teilnahme an verschiedenen internationalen Klavierwettbewerben und der steten Präsenz bei internationalen Musikfestivals. Seit ihrem Debüt 2000/2001 im Berliner Konzerthaus ist Elena Nesterenko sowohl als geschätzte Solistin als auch in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen auf den Konzertbühnen Europas präsent.

Es liegen Rundfunkaufnahmen sowie 3 CDs vor. Seit 2010 organisiert und leitet sie das Internationale Musikfestival "Klassik am Regen". Die Konzerte mit Nils Mönkemeyer sowie mit dem Minguet Quartett wurden von der Fachpresse als Sternstunden der Kammermusik bezeichnet.