Aktuelle Saison Archiv Über uns Kontakt Konzertsaal Bestellungen Impressum Datenschutz
Jahresindex 2009 2010

 29.09.2009

 27.10.2009

 24.11.2009

 19.01.2010

 23.02.2010

 23.03.2010


 
Drittes Konzert
No 1189 der Gesamtreihe
Dienstag, 24.11.2009, 20.00, Herzog-Friedrich-August-Saal, Friedrichstraße 22, Wiesbaden
 

Szymanowski Quartet

Andrej Bielow, Violine
Grzegorz Kotów, Violine
Vladimir Mykytka, Viola
Marcin Sieniawski, Violoncello
   
Joseph Haydn 
Streichquartett G-Dur op. 77 Nr. 1,Hob III:81
(1732 – 1809) Allegro moderato
Adagio
Menuetto. Presto
Finale. Presto
   
Karol Szymanowski Streichquartett Nr. 2 op.56 (1927)

(1882 – 1937)

Moderato dolce e tranquillo
Vivace scherzando
Lento

 

Pause
   
Franz Schubert Streichquartett Nr. 15 d-Moll D 810 (1824)
(1797 – 1828) «Der Tod und das Mädchen»
Allegro
Andante con moto
Scherzo. Allegro molto
Presto
   



Szymanowski Quartet

Seit seiner Gründung 1995 hat sich das Szymanowski Quartet binnen kurzer Zeit zu einem der bemerkenswertesten Streichquartette seiner Generation entwickelt. Ausgefeilte Programme, vorgetragen in perfekter Balance zwischen Intellekt und Leidenschaft, sind Charakteristika, mit denen das Szymanowski Quartet seine Hörer begeistert. So ist es immer wieder zu Gast bei renommierten Festivals und namhaften Konzerthäusern in Europa, den USA, Asien, Australien und Südamerika.

Seine kammermusikalische Ausbildung erhielt das Quartett an der Musikhochschule Hannover von Hatto Beyerle. Neben seiner regen Konzerttätigkeit verfeinerte das Szymanowski Quartet seine Interpretationen durch wiederholte Arbeit mit Isaak Stern, Walter Levin, dem Amadeus und Emerson Quartett, dem Juilliard Quartett, dem Guarneri Quartett und zuletzt im Dialog mit Alfred Brendel.

Zahlreiche Preise und Auszeichnungen,wie z.B. bei den Wettbewerben von Melbourne, Osaka und Florenz, bestätigen sein außergewöhnliches Niveau. Als erstes Streichquartett erhielt es 2005 den renommierten «Szymanowski-Preis» und wurde 2007 für seine Verdienste an der polnischen Kultur von der polnischen Regierung mit der Ehrenmedaille ausgezeichnet.

Das Ensemble ist ein gern gesehener Gast bei international renommierten Festivals wie demSchleswig-Holstein- und Rheingau Musik Festival, den Bregenzer und Schwetzinger Festspielen, den BBC Proms sowie in Lockenhaus, Davos, Cheltenham, Bath und Perth.

Neben dem klassisch-romantischen Repertoire erarbeitet das Quartett auch regelmäßig Werke zeitgenössischer Komponisten, so u. a. von Magnus Lindberg, Elena Kats-Chernin, Philip Cashian, Thomas Larcher und Andrew Toowey, von denen einige ihre Stücke dem Szymanowski Quartet gewidmet haben

Zahlreiche Mitschnitte aus verschiedenen Konzertreihen der BBC sowie CD Einspielungen liegen vor.

Das Konzert wird vom Hessischen Rundfunk mitgeschnitten und zu einem späteren Zeitpunkt in hr2 gesendet.