Aktuelle Saison Archiv Über uns Kontakt Konzertsaal Bestellungen Impressum Datenschutz

10.09.2017

22.10.2017

19.11.2017

28.01.2018

25.02.2018

15.04.2018


Erstes Konzert
Nr. 1235 der Gesamtreihe


Sonntag, 10.09.2017, 17.00, Einführung 16:30
Herzog-Friedrich-August-Saal, Friedrichstraße 22, Wiesbaden

 

Signum Quartett

Florian Donderer Violine
Annette Walther Violine
Xandi van Dijk Viola
Thomas Schmitz Violoncello
 
Franz Schubert
(1797–1828)
Streichquartett B-Dur D112 op.post. 168
Allegro ma non troppo
Andante sostenuto
Menuetto. Allegro – Trio
Presto
 
Erwin Schulhoff
(1894–1942)
Gedenken an den Komponisten zum 75. Todesjahr
Fünf Stücke für Streichquartett (1923) WV 68

Alla Viennese (Allegro)
Alla Serenata (Allegretto con moto)
Alla Czeca (Molto Allegro)
Alla Tango (Andante)
Alla Tarantella (Prestissimo)

Pause

 
Ludwig van Beethoven
(1770–1827)
Streichquartett Nr. 15 a-Moll op. 132
Assai sostenuto-Allegro
Allegro ma non tanto
Canzona di ringraziamento (Heiliger Dankgesang eines Genesenden an die Gottheit in der Lydischen Tonart): Molto adagio
Alla Marcia, assai vivace
Allegro appassionato

 

Signum Quartett


Das Signum Quartett hat durch seine mitreißend lebendigen Interpretationen ein Zeichen in der internationalen Quartettszene gesetzt und sich mit seinen individuellen Programmkonzeptionen als eines der profiliertesten Ensembles seiner Generation etabliert.

Intensive Studien mit dem Alban Berg Quartett, dem Artemis Quartett und dem Melos Quartett sowie die Zusammenarbeit mit György Kurtág, Walter Levin, Alfred Brendel, Leon Fleisher und Jörg Widmann prägen die künstlerische Entwicklung des Signum Quartetts, das zahlreiche Preise gewonnen (Deutscher Musikwettbewerb, Premio Paolo Borciani, London International String Quartet Competition) und vielfach Förderung erfahren hat (u.a. BBC New Generation Artists).

Ihre CD ‘No.3’, welche im Mai 2013 veröffentlicht wurde, präsentiert Quartette von Bartók, Schnittke und Berg und wurde mit dem International Classical Music Awards 2014 als beste Aufnahme in der Kategorie Kammermusik ausgezeichnet.

Konzertauftritte führen das Signum Quartett auf internationale Podien von Madrid und Barcelona bis Basel und Paris, von der Hamburger Laeiszhalle, dem Konzerthaus und der Philharmonie Berlin, dem Gewandhaus Leipzig, der Philharmonie Luxemburg, dem Concertgebouw Amsterdam, der Wigmore Hall London, der Bostoner Harvard Musical Association bis hin zum Schleswig-Holstein Musik Festival, dem Rheingau Musik Festival, den Schwetzinger Festspielen und den BBC Proms.

Die künstlerische Arbeit des Signum Quartetts ist in besonderem Maße durch die regelmäßige Kooperation mit zeitgenössischen Komponisten geprägt. Bruno Mantovani widmete dem Ensemble sein Drittes Streichquartett, das das Signum Quartett in der Saison 2016/17 in London, Wien, Frankfurt, Paris, Luxemburg und Amsterdam aufgeführt hat.

Zu den Kammermusikpartnern des Quartetts zählen Jörg Widmann, Igor Levit, Nils Mönkemeyer, Adrian Brendel und Dominique Horwitz