Aktuelle Saison Archiv Über uns Kontakt Konzertsaal Bestellungen Impressum Datenschutz

3.10.2013

8.10.2013

29.10.2013

12.11.2013

21.1.2014

18.2.2014

25.3.2014


 
Fünftes Konzert
Nr. 1215 der Gesamtreihe
Dienstag, 18. Februar 2014, 20.00, Herzog-Friedrich-August-Saal, Friedrichstraße 22, Wiesbaden

Mandelring Quartett

Sebastian Schmidt, Violine
Nanette Schmidt, Violine
Roland Glassl, Viola
Bernhard Schmidt, Violoncello
 
Joseph Haydn
(1732–1809)
Streichquartett C-Dur op. 33/3 „Vogelquartett“
Allegro moderato
Scherzo: Allegretto
Adagio ma non troppo
Rondo: Presto
 
Dmitri Schostakowitsch
(1906–1975)
Streichquartett Nr. 7 fis-Moll op. 108
Allegretto
Lento
Allegro – Allegretto
 
Pause
 
Ludwig van Beethoven
(1770–1827)
Streichquartett cis-Moll op. 131
Adagio ma non troppo e molto espressivo
Allegro molto vivace
Allegro moderato
Andante ma non troppo e molto cantabile
Presto
Adagio quasi un poco andante
Allegro



 

Suche nach musikalischer Wahrheit

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung konstatierte schon 2008, das Mandelring Quartett habe das Zeug, an die Stelle des Alban Berg Quartetts zu treten. Mit Bezug auf den Schostakowitsch-Zyklus bei den Salzburger Festspielen sah das führende österreichische Kulturmagazin „Die Bühne“ es als Erben des legendären Borodin-Quartetts und das renommierte Musikmagazin Fono Forum zählt das Mandelring Quartett zu den sechs besten Streichquartetten der Welt. Markenzeichen des Mandelring Quartetts ist seine Expressivität und phänomenale Homogenität. Die vier Individualisten verschmelzen im gemeinsamen Willen, den Kern der Musik zu suchen und sich der musikalischen Wahrheit zu stellen. Durch Erfassen der geistigen Dimension, Ausloten der emotionalen Extreme und Arbeit am Detail machen die Musiker die Vielschichtigkeit der Werke erlebbar.

Der Gewinn der großen Wettbewerbe in München, Evian und Reggio war der Einstieg in die internationale Karriere. Konzertreisen führen das Ensemble in europäische Musikzentren wie Amsterdam, Brüssel, London, Madrid, Paris und Wien, in die Metropolen New York, Washington, Los Angeles, Vancouver und Tokio sowie nach Mittel- und Süd - amerika, den Nahen Osten und Asien. Das Quartett gastiert beim Schleswig-Holstein Musik Festival, dem Oleg Kagan Musikfest, den Festivals in Montpellier, Lockenhaus, Kuhmo, Bukarest und Salzburg.

Zahlreiche CD-Aufnahmen erhielten den Preis der Deutschen Schallplattenkritik und wurden für den International Classical Music Award nominiert, was die außergewöhnliche Qualität und das breite Repertoire des Quartetts zeigt. Die Einspielung der Streichquartette von Schostakowitsch wurde vielfach mit Preisen ausgezeichnet und als eine der herausragenden Gesamteditionen unserer Zeit beurteilt. Produktionen mit Werken von Schubert und Schumann wurden als neue Referenzaufnahmen gewürdigt, auch die Aufnahme der Streichquartette von Leoš Janáček erhielt zahlreiche Auszeichnungen. 1997 vom Mandelring Quartett ins Leben gerufen, ist das HAMBACHER MusikFEST jedes Jahr ein Treffpunkt für Kammermusikfreunde aus aller Welt. Seit 2010 gestaltet das Mandelring Quartett eigene Konzertreihen in der Berliner Philharmonie und in seiner Heimat Neustadt an der Weinstraße.