Aktuelle Saison Archiv Über uns Kontakt Konzertsaal Bestellungen Impressum Datenschutz

05.10.2004

02.11.2004

30.11.2004

25.01.2005

22.02.2005

15.03.2005


Drittes Konzert

Raffaele Trevisani / Paola Girardi

30.11.2004



Franz Schubert(1797-1828)
                            Introduktion und Variationen D 802 op. 160
                            über „Trockene Blumen“ aus „Die schöne Müllerin“
                                  Introduktion. Andante
                                  Thema „Trockene Blumen“. Andantino
                                  Variationen I-VII
Paul Hindemith 1895-1963)
                             Sonate
                                  Heiter bewegt – Sehr langsam – Sehr lebhaft
Carl Reinecke (1824-1910)
                            “Undine” Sonate op.167
                                  Allegro
                                  Intermezzo. Allegretto vivace – Più lento, quasi Andante
                                  Andante tranquilo – Molto vivace
                                  Finale. Allegro molto agitato ed appassionato,quasi Presto
Serge Prokofieff (1891-1953)
                            Sonate op.94
                                 Moderato
                                 Scherzo. Presto
                                 Andante
                                 Allegro con brio


Raffaele Trevisani

Raffaele Trevisani, in Mailand geboren, studierte bei Sir James Galway und gilt als einer der besten Flötisten seiner Generation. Jean-Pierre Rampal, Maxence Larrieu und Julius Baker haben ihm öffentliche Anerkennung gezollt und seinen Stil und seine Musikalität gewürdigt. Sowohl Kritiker als auch das Publikum loben einmütig seine musikalischen und stilistischen Fähigkeiten.

Trevisani beendete sein Studium am „G. Verdi“ Konservatorium in Mailand mit Auszeichnung. Danach spielte er vier Jahre im Orch. del Teatro alla Scala in Mailand und begann seine solistische Karriere mit den “I Solisti Veneti“. Der Flötist konzertiert weltweit. Er nahm an vielen Musikfestivals teil, z.B. am Settimane Musicali in Stresa, Settembre Musica in Turin und Rheingau Musik Festival.

Als Solist spielt er mit bekannten Orchestern und Kammerorchestern, u.a. mit dem Moskauer Kammerorchester, den „I Solisti della Scala“, dem Orquestra Sinfonica do Estado de Sao Paulo, dem Orquestra Sinfonica de Santo Andrè, mit welchem er als Weltpremiere das ihm gewidmete „Concerto dell Aria“ des italienischen Komponisten Carlo Galante aufführte. Mit Trevisani hatten 2004 Hendrik Hofmayrs Doppelkonzert für Flöte, Geige und Streicher (Pretoria Chamber Orchestra) und Alberto Collas´ Stück „Quasi una Romanza“ für Flöte und Streicher (Orchestra del Teatro Lirico di Calgliari) Premiere.

Der Künstler wurde als Dozent zu den bedeutendsten Flötenfestivals eingeladen. Er macht u.a. Aufnahmen mit der italienischen RAI, dem SDR, dem japanischen NHK und dem BBC. Mit Labels wie Stradivarius und „Amadeus“ spielte er mehrere CDs ein, u.a. die kompletten Werke für Flöte und Orchester von W.A. Mozart. Im Januar 2002 veröffentlichte „Amadeus“ mit ihm eine Auswahl von C.Ph.E. Bachs Flötenkonzerten mit dem Moskauer Kammerorchester. 2004 folgte mit dem gleichen Orchester eine CD mit italienischen Flötenkonzerten. Raffaele Trevisani ist Flötenlehrer an der „International Academy of Music“ in Mailand. Er spielt auf einer 14 Karat Muramatsu Flöte.

Paola Girardi

In Mailand geboren, begann die Pianistin ihr Studium bei Lucia Romanini Marzorati an der „Civica Scuola di Musica“ in Mailand. Ihren Abschluß erhielt sie 1978 mit besonderer Auszeichnung am „G.Verdi“ Konservatorium. Sie gewann zahlreiche Wettbewerbe.Als Abschluß ihrer Ausbildung studierte sie bei Paul Badura-Skoda an der „O Respighi“ Akademie in Assisi und an der Chigiana Akademie in Siena, wo sie ihr Diplom mit Auszeichnung erhielt. Sie gab regelmäßig Konzerte als Solistin und arbeitete zwei Jahre lang mit dem Angelicum Chamber Orchestra und dem Orchester des Litta Theaters in Mailand solistisch zusammen. Ihr besonderes Interesse an Kammermusik führte Paola Girardi dazu, mit dem Tschaikowsky Trio, dem Quartetto Academica, dem Fine Arts Quartett und dem Trio Trieste zu studieren. Sie hat mit Maxence Larrieu und James Galway zusammengearbeitet, unter anderem auch als Begleiterin für deren Kurse. Die Pianistin konzertiert regelmäßig mit Raffaele Trevisani. Sie unterrichtet Klavier - und Kammermusik an der „International Academy of Music“.